Die Akte GEZ. kann endlich geschlossen werden!

Es sei gepriesen und getrommelt: Ab 2013 gibt es ein neues Gebührenmodell unser aller Rundfunk- und Fernsehgebühren betreffend. Da wurde doch wirklich mal aufgeräumt. Die GEZ. wird von der Bildfläche verschwinden. Eine schon fast unendliche Geschichte von Peinlichkeiten, kleinen Skandälchen, großer Ignoranz und riesengroßer Dummheit hat endlich ein Ende! Nebenbei wird zukünftig auch jeglichen Diskussionen über die GEZ. im Allgemeinen, ihre Praktiken und ihren Nutzen im Besonderen in Zukunft der Nährboden entzogen. Ein Aufreger weniger. Großer Jubel meinerseits …Das kommt ja nur noch selten vor. Ein Problem wird gelöst und nicht nur verschoben, schöngeredet oder vertagt.

Die GEZ. wird Geschichte, zu mindestens in der öffentlichen Wahrnehmung.

Es wurde aber auch wirklich Zeit, daß dieses Geschwür am Arsch der öffentlich rechtlichen Medienanstalten erfolgreich behandelt wurde. Auf die anfänglich € 18,- im Monat scheiß ich doch. Wo ich mich jetzt noch jedes mal aufrege, wenn ich die entsprechenden Posten auf dem Kontoauszug sehe, werde ich ab 2013 wesentlich entspannter darüber hinwegsehen, Hauptsache mir bleibt die ganze dämliche Berichterstattung über diesen Verein erspart. Der Laden wird sich dann ziemlich schnell gesund geschrumpft haben, wobei das eine erschreckende Frage aufwirft: Was machen die ganzen Schnüffler, die bis dahin ihre merkwürdigen Triebe (wie kann man nur auf die Idee kommen, so einen Job zu machen; und jetzt bitte nicht: Ich muß doch auch von etwas leben, das geht definitiv auch anders.) im Dienste der Gebühreneintreibung befriedigen konnten? Werden das jetzt alles Politessen oder Mitarbeiter der Ordnungsämter? Ich habe letztens Gerüchte gehört, die Stasi würde noch im Geheimen weiterexistieren, wäre das nix?

Mal ganz ehrlich: € 18,- monatlich für mittlerweile 5 – 8/9/10 Fernsehkanäle + Radioprogramm ist doch ein fairer Preis. Dort wird ein bestimmter Qualitätsstandard eingehalten, ich habe Zugriff auf ein breites Spektrum von Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Wissenschaft bis Musik und der Möglichkeit mir vieles auch zeitversetzt (z. B. Mediathek) im Internet anschauen zu können.

Das private Verdummungsfernsehen ertrage ich meistens nicht lange, spätestens beim ersten Werbeblock bin ich wieder weg, weil mir Werbung ganz furchtbar auf den Sack geht. Kennt irgendwer irgendjemanden, der mal etwas gekauft hat, weil er durch Fernsehwerbung dazu animiert wurde; bitte melden, wer drüber reden möchte.

Da man die Leute doch spätestens dann zu packen kriegt, wenn es um das liebe Geld geht, kann man die ganze Sache mit der „Zwangsabgabe“ (die entsprechende Rumheulerei kommt gerade auf Touren) ja dahingehend betrachten: Vielleicht besinnen sich einige der da draußen immer zahlreicher werdenden Schwachstromgehirne darauf, daß sie das, wofür sie bezahlen ja unter Umständen auch nutzen können – Bildung dem Volke.

Mahlzeit

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.