Twitter Desktop Clients

Weil es mich heute in der Praxis jemand gefragt hat: Ich habe bis jetzt 3 Twitter Desktop Clients ausprobiert. Der erste, den ich über einen längeren Zeitraum benutzt habe war twhirl. Danach bin ich auf Tweetdeck gestoßen, zur Zeit (noch) mein Standardprogramm rund um Twitter. Bilder und Videovorschau direkt aus dem Programm heraus, URL-Kürzer, verschiedene Accounts, Facebook-Anbindung und viel mehr überzeugen halt.

Screenshot von Twitter Desktop Clients
3 Twitter Desktop-Clients

Der Standard: Tweetdeck

Recht neu ist jetzt Seesmic2 dazugekommen. Läuft im Gegensatz zu den beiden anderen Anwendungen nicht auf Adobe-Air Basis sondern benutzt Microsoft-Silverlight (reagiert dadurch ein bisschen träger als die anderen beiden). Seesmic2 ist über Plugins erweiterbar (aktuell ist z. B. eines für flavors.me erschienen), das bieten twhirl/Tweetdeck so nicht. Dafür kann es sich noch nicht mal seine aktuelle Fenstergröße/Position und den Monitor merken, auf dem es zuletzt lief, nervt a bisserl, ist laut Forum aber in Arbeit. Wenn man es zu einem schmalen Fenster aufzieht, lässt es sich im Vergleich zu den beiden anderen kaum benutzen (siehe Screenshot), der zweite Punkt, der mich stört. Man hätte sich den ganzen verschwendeten Platz auf der linken Seite sparen können, twhirl/Tweetdeck bieten die Schaltflächen für die zusätzlichen Ansichten unter den Tweets an.

Positiv: Wenn ich einen Eintrag für Facebook erstellen will, bietet es mir meine Pinnwand oder die beiden (Firmen)Seiten zur Auswahl an. Das schafft Tweetdeck wiederum nicht, da geht nur persönliche Pinnwand.

Fazit Twitter Desktop Clients:

Ich bleibe auf dem PC mit 2 Monitoren erst mal bei Tweetdeck, auf dem Notebook läuft weiterhin twhirl, das nutzt den Platz besser aus. Seesmic2 wird beobachtet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.