Webmaster Friday – WordPress-Plugins im Einsatz

Das Thema des heutigen Webmaster-Friday lautet:
Welche WordPress Plugins habt Ihr aktiv im Einsatz?

Vorab: Da folgt gleich eine recht lange Liste.
Dieser Blog dient mir hauptsächlich zum Testen von Erweiterungen/Plugins, die ich dann in Seiten einbaue, die ich für andere Leute erstelle. Auf meiner Seite hier, mit einer Minianzahl von Besuchern, stelle ich keine Verzögerungen im Betrieb mit so vielen Plugins fest. Auf einer rege besuchten Seite sollte man sich jedoch den Einsatz jedes einzelnen Plugins gut überlegen. Besonders die zahlreichen und immer gerne genutzten (Live)-Statistik-Plugins können sich als kräftige Bremsen entpuppen. Ich kann mir nur recht wenige Fälle vorstellen (außer vielleicht der puren Neugier), in denen es wirklich wichtig ist die (Wege der) Besucher im Backend in Echtzeit zu verfolgen. Das Thema Datenschutz mal ganz außen vor gelassen. Jetzt zu den Plugins:Zur Zeit sind hier 27 Plugins installiert von denen 2 deaktiviert sind.
Die komplette Liste inkl. Links zu den Anbietern kommt am Ende des Artikels, erstellt wird sie mittels des „WP List Plugins“. Ich will hier aber vorab einige Plugins extra erwähnen, die meiner Meinung nach besonders herausragen und nicht so häufig besprochen werden.

Share and Follow, Tweet Blender und Simple Tags – jeweils die Leatherman-Tools unter den WordPress Plugins in ihrem Fachbereich.

Share and Follow bietet vielfältige Möglichkeiten aus eigenen Artikeln und/oder mittels Widgets in die unterschiedlichsten sozialen Netzwerke oder Bookmarkdienste zu verlinken. Leser können Artikel „mögen“ und weiterempfehlen. Zudem lassen sich die eigenen Profile bei den verschiedenen Diensten mit einem Klick über eine separate Leiste am Bildschirmrand erreichen. Die Optionen wirken auf den ersten Blick erschlagend, erschließen sich dann aber recht schnell.

Tweet Blender stellt mehrere Widgets zur Verfügung, die eigene Tweets von mehreren Accounts, Suchergebnisse, #Hashtags, Twitter Listen, Keywords und noch viel mehr darstellen. Es läßt sich auf Wunsch eine Archivseite automatisch generieren, vielfältigste Optionen incl. Cache-Verhalten und Erscheinungsbild sind über die Plugineinstellungen veränderbar.

Simple Tags erweitert und ersetzt die WordPress eigene Tag-Verwaltung mit Tag-Vorschlägen, Anbindung an Online-Dienste, ähnlichen Tags, einem eigenen Widget und mehr.

Dann ist da noch WP to Twitter – dieses Plugin benachrichtigt Twitter bei neuen und geänderten Artikeln, Seiten oder Links in der Blogroll. URL-Kürzer können integriert werden. Auch hier wieder massig Optionen um das Plugin anzupassen.

Auch ganz nett: TinyMCE Advanced – erweitert den WordPress-Editor um einige Möglichkeiten und Plugins. So sieht es nicht mehr ganz so düster aus, wenn ich nach längerer Arbeit mit dem JCE (Joomla Content Editor) in einer Joomla-Installation noch im WordPress Editor weiterarbeite.

LastFM Covers – eher was fürs Auge als zur Arbeitserleichterung. Tolle Möglichkeit, die aktuellsten Songs, die von mir z. B. mit Foobar oder dem Helium Music Manager an LastFM geschickt werden, im Blog darzustellen.

Vielleicht nur für einige Spezialisten interessant: SEO-Tool – Keyword Density Checker – der Name sagt es schon, es geht um die Keyworddichte in den Artikeln. Das Plugin zeigt sich unterhalb des Editors in Form einer sich automatisch aktualisierenden Statistik über die Häufigkeit der im Text vorkommenden Schlüsselworte. Berücksichtigt werden einzelne Worte und Phrasen mir 2 oder 3 Worten. Vorschläge für die Meta-Keywords des Artikels werden auch noch präsentiert. Screenshot

Der Rest der Plugins ist schon tausendfach woanders besprochen worden und wird sicherlich auch von fast allen Leuten eingesetzt, die intensiver mit WordPress arbeiten.
Ich möchte an dieser Stelle gerne noch Sergej Müller erwähnen und auch wärmstens empfehlen. Er ist unter anderem Entwickler von WordPress Plugins. Von ihm stammen 3 Plugins, die ich einsetze: Antispam Bee, AntiVirus und wpSEO, letzteres kostenpflichtig aber jeden Euro wert. Seine Plugins sind klein, schnell, sehr effizient und sauber programmiert. Im Falle des Falles leistet er schnellen und kompetenten Support – sehr zu empfehlen.

Zum Schluss die vollständige Liste der Plugins. Vielleicht ist ja für jemanden noch etwas Neues dabei. Ich habe zum Beispiel in eisys Artikel zum Thema schon 2 Plugins entdeckt, die ich noch nicht kenne und testen werde.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

[pluginlist] 01.07. 2011 – Das Plugin ist deaktiviert.

[update]: Martin Mißfeldt verlinkt in seinem tagSeoBlog auf z. Zt. 21 relevante Artikel der Blogger, die am heutigen Webmaster-Friday teilgenommen haben – gute, schnelle Übersicht.

eisy hat sich die Mühe gemacht und alle Plugins, die in den Beiträgen erwähnt wurden, in eine Liste gepackt und diese nach der Anzahl der Erwähnungen sortiert.

Danke Euch beiden für die Zusammenfassungen.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.